Wegen ihres hohen Gehaltes an Vitamin C waren gerade die Schalen früher ein probates Mittel gegen Skorbut. Reife Früchte werden als Mus, Suppe, Sirup, Marmelade, Wein oder Tee zubereitet. Tee aus Hagebutten sorgt durch den reichen Vitamin-C-Gehalt für eine deutliche Erhöhung der körpereigenen Abwehrkräfte. Weil die Schalen der Früchte sehr widerstandsfähig sind, werden die Vitamine durch das Kochen nicht vernichtet. Die kleinen, roten Früchtchen helfen bei Erkältungen und Fieber, wirken  schmerzlindernd, entzündungshemmend und stärken das gesamte Immunsystem.

Hagebutten-Rezepte

Hagebutten waschen, aufschneiden, Kernchen mit einem scharfen Messer entfernen und in ein kleines, feinmaschiges Sieb füllen. Unter fließendem Wasser die Fruchtrückstände von den Kernen entfernen. Fruchthüllen und Kernchen jetzt im Dörrgerät oder Ofen trocknen lassen. Nun entscheidet sich was daraus werden soll!

Kernchentee
Zutaten für eine Kanne: 1 gestrichener El.
Kerne in 0,5 l kaltem Wasser 12 Stunden einweichen. Dann das Ganze 30 Minuten köcheln lassen. Den Tee abseihen und mit etwas Honig süßen. Ein leichter Geschmack nach Vanille entfaltet sich.

Hagebuttentee pur
Die ganzen oder halbierten Früchte in einem Mörser leicht zerstossen. Mit kochendem Wasser aufgiessen und etwa 20 Minuten ziehen lassen, je nach Geschmack mit Honig und Zimt süßen.
Der Tee wirkt belebend und sollte daher nicht vor dem Schlafengehen getrunken werden.

Anti-Erkältungstee
Aus einer handvoll ganzer Hagebutten mit Kernen und etwa  20 g getrockneten Lindenblüten einen Tee mischen. Nach dem Aufgießen mit kochendem Wasser mit dem Saft einer halben, ausgepressten Limette und einem Teelöffel Honig verfeinern.

Hagebutten-Mus und Konfitüre
200 g entkernte, halbierte Hagebutten, für Konfitüre 100 g Zucker, 10 sterile Marmeladengläschen, 2 Töpfe, 1 feines Sieb, Wasser
Die Hagebutten mit wenig Wasser bei kleiner Hitze weich kochen. Anschließend das Mus mit der Flüssigkeit durch ein feines Sieb passieren. in Gläser abfüllen.
Für Konfitüre das Mus mit dem Zucker vermischen und unter ständigem Rühren etwa vier Minuten kochen und die heiß in Gläser abfüllen.

Das Foto stiftete Regina Bartel – lieben Dank dafür!