Dieser Tipp ist für Selbstständige, die auf ihre Stimme in der kalten Jahreszeit angewiesen sind, geradezu ideal. Denn heiser oder gar mit einer Kehlkopfentzündung arbeitet es sich schlecht. Heiser können wir weder beraten, noch tele-/visiofonieren oder gar Seminare abhalten. Eine Zwangspause einlegen? Wie gut, dass dagegen eine Rübe gewachsen ist!

Herbstzeit ist Wurzelzeit – Rettich (Raphanus sativus spp) erfreut besonders Vielredner und heisere Kehlen. Die Rübe schmeckt und riecht durch die in ihr enthaltenen Senföle scharf. Gesalzen werden rohe Rettichscheiben für unsere Zungen milder. Sie schmecken gut auf Stullen, in Salaten. Blätter, Blüten und Samen dienen als würzige Gemüsebeilage oder peppen Pausenbrote auf! Rettich enthält das ätherische Öl Raphanol, Vitamin C und das gegen Bakterien- und Pilzinfektionen wirkende Raphanin. Die Holzrübe gehörte im Mittelalter bei langen Schiffsreisen als Schutz vor Skorbut zum Proviant und hilft heute noch probat bei Halsschmerzen.

Botanisches

Rettich gehört zur Familie der Kreuzblütengewächse und ist verwandt mit Senf, Rüben und Kohl. Es gibt viele Unterarten mit roten, weißen, gelblichen und schwarzen Rüben. Manche sind knubbelig wie Radieschen, manche sehen aus schmale Kegel. Je nach Sorte kann die Kulturpflanze zwischen Frühjahr und Herbst geerntet werden. Die Blätter sprießen bereits ab Februar. Dann beginnt auch langsam die Verdickung der Rübe. Die Blütezeit zeigt an, dass der Rettich reif zum Ernten ist.
Rettich braucht nährstoffreiche, tiefe und lockere Böden mit regelmäßiger Wasserversorgung. Kreuzungen führten zu einer Vielfalt für den Frühlings-, Sommer- und Herbstanbau. So gibt es zum Beispiel schwarzwurzeligen Herbstrettich und weißen Sommerrrettich.

Rezept: Honig-Rettich-Saft

Zutaten: eine Rettichrübe, vier Esslöffel Honig, zwei Schraubgläser, ein Leinentuch, eine Reibe

Den Rettich reiben, die geraspelten Stückchen in ein Schraubglas füllen und mit dem Honig vermischen. Das Ganze über Nacht ziehen lassen. Am Morgen die Stückchen durch das Tuch auspressen und den Saft im zweiten Glas auffangen. Dieser ist einige Tage im Kühlschrank haltbar.
Der Rettich-Honig-Saft wirkt sich wohltuend auf die Stimmbänder aus, wenn die Stimme stark oder falsch beansprucht wurde und hilft bei Halsschmerzen.

Dieser Beitrag nimmt an der #NaturSichtBlogaktion von Erdhaftig Kommunikation teil, die vom 24.11. bis 24.12.2020 läuft.